Arnold Palmer ist tot

Arnold Palmer
Arnold Palmer bei der Verleihung des Ehrenvorsitzenden der IAGTO. Foto: IAGTO

Einer der größten der Golfszene, wenn nicht der Größte, ist gestorben. Mit über 87 Jahren erlag Arnold Palmer in Pittsburgh einem Herzleiden. „The King“, wie er von Kollegen und Bewunderern genannt wurde, gewann viermal das US Masters zweimal die British Open. 62 Siege auf der Tour, vorallem zwischen den Jahren 1956 und 1973, spielten ihm seinerzeit knapp zwei Millionen Preisgeld ein. Ein damals horrende, beinahe unvorstellbare Summe. Heutige Profis gewinnen bei mittleren Turnieren beim Sieg die selbe Summe in vier Tagen.

Pokale und Trophäen im Bay Hill Club & Resort

Vor 14 Jahren teete er zum letzten Mal bei der US Masters auf. Arnold Palmer war bis zuletzt immer wieder in seinem Bayhill Club & Resort in Orlando (Florida) zu sehen, wo auch seine Pokale und Trophäen ausgestellt sind. Sein Rat und seine Tipps waren bei vielen namhaften Golfern gefragt. Auch Tiger Woods gehörte zu den engen Freunden der Legende.