DomRep erneut vorn bei Golf-Oscars

Dominikanische Republik
Das 8. Loch des Los Corales ist eines der Highlights auf der Dominkanischen Republik.

Die Dominikanische Republik ist erneut als beste Golf-Destination der Karibik bei den World Golf Awards ausgezeichnet worden. „Wir freuen uns sehr über die erneute Ehrung und nehmen diese als Ansporn, unser hohes Niveau weiterhin zu halten. Wir fühlen uns gestärkt in unserem Engagement für eine perfekte Destination des Golfsports“, erklärt Europadirektorin des Tourist Boards der Dominikanischen Republik, Petra Cruz-Deyerling.

Die World Golf Awards sind Teil der – als „Oscar der Tourismusbranche“ bekannten und ebenso begehrten – World Travel Awards. Weltklasse-Golfanlagen, unberührte Natur und Meisterschaftsplätze, die keine Wünsche offen lassen, zeichnen die Dominikanische Republik als Golf-Destination aus. Die breite Auswahl an luxuriösen Resorts, exklusive Hotelanlagen und Boutique Hotels für gehobene Ansprüche runden das Angebot ab.

Bereits drei Mal wurde die karibische Insel als beste Golf-Destination der Karibik und Lateinamerika International Association of Golf Tour Operators (IAGTO) prämiert. Auf über 30 abwechslungsreichen Golfanlagen von namhaften Designern wie Jack Nicklaus, Robert Trent Jones, Nick Faldo oder Pete Dye genießen Freunde des grünen Sports bei ihren Abschlägen atemberaubende Ausblicke auf der Karibikinsel.

Der Teeth of the Dog im Casa de Campo Resort.

Der Teeth of the Dog im Casa de Campo Resort.

Zu den international bekannten Plätzen gehört der erste Jack-Nicklaus-Signature Platz in der Dominikanischen Republik auf dem Punta Espada Golf Course in Cap Cana Resorts. Das Luxusresort Casa de Campo Resort & Villas, welches mit dem Titel „Bestes Golfresort der Welt“ ausgezeichnet ist, wurde zudem bereits mehrfach mit dem World Travel Award dekoriert. Einer der bekanntesten Golfplätze des Resorts ist der von Pete Dye entworfene 18 Loch-Platz „Teeth of the Dog“, der durch seine Lage direkt am Meer sowie durch seine großflächigen Bunkeranlagen, kleinen Teiche und Wellentäler begeistert. Ebenfalls erstklassig ist der 18 Loch-Platz „The Links“ sowie der 27 Loch-Platz „Dye Fore“. Das Resort darf sich außerdem mit dem Titel „Bestes Golfresort der Welt“ schmücken und wurde als „Resort of the Year 2015“ in der Kategorie „Rest of the World” von der IAGTO ausgezeichnet.

Playa Grande

Playa Grande der letzte Platz aus der Designfeder von Robert Trent Jones Senior.

Unverwechselbar ist auch der Playa Grande Golf Course. Dieser wurde von Rees Jones neu gestaltet und zählt zu den Anlagen mit den meisten Spielbahnen mit Meerblick in der ganzen westlichen Hemisphäre. Es ist gleichwohl das erste Resort mit angeschlossenem Golfplatz der Luxushotelgruppe Aman. Das Tourismusministerium der Dominikanischen Republik rechnet in den nächsten Jahren mit einer steigenden Zahl der Golfreisenden: bis Ende 2016 werden auf der Insel 155.000 Golfer erwartet.

Der erste Tourist hieß Columbus

Der erste Tourist erreichte die Dominikanische Republik im Jahr 1492 und hieß Christoph Kolumbus. Reich an historischen Sehenswürdigkeiten, präsentiert sich das Land dem ausländischen Besucher heute als vielfältiges Reiseziel, in dem verschiedene Einflüsse aus Europa, Amerika und Afrika über mehrere Jahrhunderte hinweg zu einer neuen, modernen karibischen Kultur verschmolzen. Im Jahr 2015 kamen über 5,6 Millionen Urlauber aus aller Welt.