Las Vegas: Ein 500-Dollar-Golfplatz verschwindet - golfen.cc

Las Vegas: Ein 500-Dollar-Golfplatz verschwindet

Las Vegas WynnAuf dem ersten Tee des Wynn Las Vegas: Der Autor und sein Caddie. Foto: CB

In den USA und der angrenzenden Inselwelt gibt es so einige Golfplätze, die zum „Club der 500“ zählen. Gemeint ist, dass dort mit dem Greenfee die „500-Dollar-Marke“ überschritten wird. Der Wynn Golf Las Vegas gehörte dazu. Jetzt sind die Tage dieses exklusiven 18-Loch-Platzes gezählt. Tom Fazio hatte ihn einst mit Immobilien-Mogul Steve Wynn direkt am Las Vegas Strip realisiert. Ein kleines Stück North Carolina mit Kiefern, Wasserfall und Vogelgezwitscher war hier zwischen Hotelhochhäusern und Glücksspiel entstanden.

Anmarsch quer durch die Spielsäle

An vielen Tagen waren höchstens fünf bis sechs Flights unterwegs. Dies sicher auch, weil man nicht mit dem Auto, wie sonst überall in den USA üblich zum „Bag Drop“ vorfahren konnte. Nein: Hier musste der Golfer entweder im Hotel wohnen oder seinen fahrbaren Untersatz in der Parkgarage stehen lassen und das Bag schultern. Dann ging es quer durch die Spielsäle, vorbei an klingelnden und ratternden Spielautomaten, Roulette- und Pokertischen.

Ein Stück North Carolina mitten in der unwirklichen Hochhaus-Landschaft des Las Vegas Strip. Foto: CB/aufgenommen mit Konica Minolta Digital Camera

Was dann die Golfer hinter der dunklen Schwingtür erwartete, war vom Feinsten. Ein Spiel ohne Vor- oder Nachflight, ein entspannter Caddie, der als Lohn nochmals mindestens 60 Dollar pro Bag erwartete – plus Trinkgeld versteht sich. Die 500 Dollar Greenfee je Spieler plus Cartmiete sackte ja der Club schon vorab ein. Dafür gab es neben einer unvergesslichen Runde abseits des hektischen Las Vegas Glückspielbetriebs eine Runde wie in North Carolina, ein Spielvergnügen im Bewusstsein, dass gleich nebenan Byoncé und Celine Dion auftreten und das 19.Loch mitten zwischen einarmigen Banditen liegt, die schon ab den Morgenstunden von angeheiterten Zockern umlagert sind.

Umsatzstarker Freizeitpark kommt

Jetzt soll aus der Quadratmeile feinster Spielbahnen und manikürter Grüns der Wynn Paradise Park werden. Ein Freizeitpark direkt am Strip, der natürlich wesentlich mehr Rendite abwirft als ein mäßig besuchter Golfplatz. Bald werden die Bagger anrollen und diesen Außenposten der Golfwelt mitten in Las Vegas planieren.

Kommentar hinterlassen zu "Las Vegas: Ein 500-Dollar-Golfplatz verschwindet"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Bitte den Sicherheitscode (Catcha) ausfüllen *

Blogverzeichnis - Bloggerei.de
This website uses cookies to offer you the best experience online. By continuing to use our website, you agree to the use of cookies.