Malediven: Millionärsgolf auf der Privatinsel

Türkisblaues Wasser, weißer Sandstrand, eine leichte Meeresbrise. Golfen auf den Malediven hat sich insbesondere in den letzten Jahren zum wahren Geheimtipp entwickelt. Velaa Private Island ist die derzeit exklusivste Privatinsel auf den Malediven und bietet dafür mit einem Golfplatz der Extraklasse die perfekte Kulisse. Allerdings sollte man für dieses exklusive Vergnügen im Indischen Ozean länger sparen – oder einfach im Lotto gewinnen. Die Nacht in einer Villa kommt auf 2.750 US Dollar, die Stunde Golf auf 100, mit Pro 300 US Dollar.

Die Olazabal-Akademie.

Olazabal stand Pate

Die Velaa Golf Academy wurde von dem Golfprofi José María Olazábal entworfen und von dem Landschafts- und Golf-Architekten Toni Ortner umgesetzt. Der 9-Loch-Golfplatz, der über neun verschiedene Tees, sechs Greens, sieben Bunker und einen kleinen See verfügt, bietet den Golfern zwar keine fünfstündige Spielzeit, dafür aber eine eins-zu-eins Betreuung mit speziell auf das Spiellevel abgestimmtem Coaching und eine exklusive Nutzung des Golfplatzes. Geübt werden können hier alle Schläge von mittleren Eisen bis Wedges und das kurze Spiel, für das Olazábal selbst bekannt ist. Ein 18-Loch-Golfplatz hätte beim besten Willen nicht auf die kleine Insel gepaßt.

Einzeltraining mit dem Pro

„Der Golfplatz auf Velaa bietet ein einmaliges Erlebnis; Golfen auf einer einsamen Insel inmitten des Indischen Ozeans, auf einem Platz mit einer erstklassigen Spielfläche, die alle Aspekte des Spiels abgedeckt“, so Golf-Manager Chris Snape über die Besonderheiten des Golfens auf der Malediven-Insel.

Velaas Golf-Coaches sind durch die „Professional Golfer’s Association“ zertifiziert und dafür ausgebildet, Golfer auf jedem Niveau zu unterrichten. Jede Trainings-Einheit wird hier ganz individuell auf den jeweiligen Gast zugeschnitten. Um das Training zu perfektionieren ist die Velaa Golf Academy mit modernster Technik ausgestattet. So steht beispielsweise das 3D-Golfanalysegerät FlightScope zur Verfügung. Dieses ist in der Lage, verschiedene Parameter wie Abschlaggeschwindigkeit, Flugzeit und Fluglänge zu messen und Golfern so konkrete Verbesserungsvorschläge zu liefern. Außerdem gibt es einen Golfsimulator sowie das Videoanalysegerät V1 Pro, das Golfer beim Abschlag filmt und den Schlag bis ins Detail analysiert.

Golfplatz mit ganz wenig Betrieb – Millionärsgolf.

Besitzer ein begeisterter Golfer

Dass Velaa als Malediven-Insel – der Inselstaat ist keine typische Golfdestination – überhaupt über einen Golfplatz verfügt, verdanken die Gäste des Resorts dem Inhaber Jiri Smejc selbst. „Der Besitzer von Velaa Private Island ist selbst begeisterter Golfer. Und wusste so ganz genau, was das Golfer-Herz, auch bei einem Urlaub im Indischen Ozean, begehrt.

Nach erfolgreichen Stunden auf dem Golfplatz können sich Gäste im Clarins-Spa verwöhnen lassen oder das kulinarische Angebot genießen. Das besondere an der knapp 30 Hektar großen Privatinsel ist, dass die Gäste hier den Luxus kompletter Privatsphäre genießen. Zu den insgesamt 43 Villen und vier Privathäusern gehört jeweils ein eigener Butler. Wer eine kleine Auszeit vom Golfen braucht, der kann sich außerdem den weiteren Sportangeboten, zu denen unter anderem Tennis, Kitesurfen und Klettern zählen, auf der Insel widmen oder die inseleigene Privatyacht für einen Ausflug zu den benachbarten Atollen nutzen.

www.velaaprivateisland.com