Sean Einhaus gewinnt in Hardenberg - golfen.cc
01. Allgemein 728x90

Sean Einhaus gewinnt in Hardenberg

Land unter auf dem Hardenberg Golfplatz, das Wasser stand zum Teil einen halben Meter hoch. Foto: Pro Golf Tour

Petrus meint es in dieser Saison nicht gut mit der Pro Golf Tour: Bereits zum zweiten Mal musste ein Turnier witterungsbedingt auf 18 Löcher verkürzt werden. Wegen heftiger Regenfälle konnte nur eine Runde des „Preis des Hardenberg GolfResort“ gespielt werden. Fairways und Grüns standen teilweise komplett unter Wasser. Sieger nach 18 Löchern ist Sean Einhaus aus Borken. Der 27-Jährige hatte Durchgang 1 mit 67 Schlägen absolviert. Rang 2 teilen sich nach 68er-Runden Jonas Kölbing und Nicolai von Dellingshausen, die damit für einen deutschen Dreifach-Erfolg sorgen. Auch im April war bei der Haugschlag NÖ Open nur eine Runde gewertet worden.

Trotz Sieg nicht ganz glücklich: Sean Einhaus. Foto: Pro Golf Tour

„Das war wirklich wie ein kleiner Weltuntergang hier, es hat geschüttet wie aus Eimern, und das stundenlang – da ging wirklich gar nichts mehr!“ Mit einem lachenden und einem weinenden Auge nahm Sean Einhaus die Siegertrophäe des Preis des Hardenberg GolfResort 2017 entgegen. Einerseits freut man sich natürlich über jeden Turniersieg, so der Champion. Andererseits hätte er das Turnier sehr gerne über drei Runden zu Ende gespielt. Doch wie schon im April bei der Haugschlag NÖ Open in Niederösterreich, als Schnee den Platz bedeckte, konnte auch am Hardenberg letztlich nur eine Runde gewertet werden. Als Turnierdirektor Simon Bowler den Platz am zweiten Turniertag für unspielbar erklären musste, weil Grüns und Fairways teilweise knietief unter Wasser standen, hatten 35 Spieler ihren zweiten Durchgang noch nicht beendet. Einhaus: „Wir hatten zuvor fünf Stunden im Dauerregen gespielt, das hat der Platz noch sehr gut weggesteckt. Aber danach haben sich Pfützen gebildet.“

Fehlerfreie Runde für Einhaus

Der Wahl-Münchner, der am ersten Tag eine fehlerfreie Runde mit fünf Birdies unterschrieben hatte, saß bei Abbruch gemeinsam mit Jonas Kölbing als Führender mit 8 unter Par im Clubhaus. Einhaus notierte zu diesem Zeitpunkt 67 und 69 Schläge, Kölbing zwei 68er-Runden. Doch nachdem der Wettbewerb auch am Finaltag nicht fortgesetzt werden konnte, stand Einhaus schließlich als alleiniger Sieger nach 18 Löchern fest. „Es ist sehr schade, dass wir nicht mehr spielen konnten“, so der Gewinner. „Ich fühle mich derzeit sehr gut, mein Spiel ist in allen Bereichen absolut solide, und ich hatte mich schon auf einen guten Fight mit Jonas gefreut.“

Das Duell können beide nun am 30. Juli fortsetzen, dann steht im Sierra Golf Club im polnischen Wejherowo Runde 1 der Sierra Polish Open 2017 auf dem Programm. Auch dort gibt es 30.000 Euro Preisgeld – und hoffentlich wieder drei Wertungsrunden.

 

Kommentar hinterlassen zu "Sean Einhaus gewinnt in Hardenberg"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Bitte den Sicherheitscode (Catcha) ausfüllen *

Blogverzeichnis - Bloggerei.de
This website uses cookies to offer you the best experience online. By continuing to use our website, you agree to the use of cookies.