Steierisches Thermenland: Weinseliger Herbst - golfen.cc

Steierisches Thermenland: Weinseliger Herbst

Das Falkensteiner Golfhotel direkt am Golfplatz von Bad Waltersdorf.

Österreich besteht nicht nur aus hohen Bergen und Skipisten, Ganz im Süden rollen die Weinberge später Richtung Adria, ziehen sich Golfplätze über die sanften Hügel und plätschern heiße Thermen vor sich hin. Eigentlich ein idealer Dreiklang für einen langen Herbst. Tatsächlich sind die Temperaturen bis in den späten Herbst hinein für Golfer angenehm, die Fairways sommerlich fit und die heilkräftigen Quellen ein Grund mehr dem strapazierten Rücken Ruhe zu gönnen.

Doch der Reihe nach. Die Südoststeiermark liegt südlich von Wien, östlich von Graz und nördlich der slowenischen Stadt Maribor, rund 500 Autobahnkilometer von München Richtung Südosten. Wer das Flugzeug bevorzugt, kann nach Graz fliegen und ab dort mit dem Mietauto oder Shuttle das Golfrevier erobern. Ein eigenes Auto hat für Golfer immer Vorzüge, vor allem aber wer bei einem der vielen örtlichen Winzer einen guten Tropfen entdeckt. Ein oder zwei Kistchen köstlichen Welschrieslings oder Chardonnays haben zwischen Bags und Trollies immer Platz.

lo res falken

Dreh- und Angelpunkt der golferischen Genussreise könnte Bad Waltersdorf sein. Der Thermalkurort verfügt nicht nur über ein hochklassiges Hotel- und Ferienwohnungsangebot, sondern auch über Thermen. Zum Teil sprudeln die Quellen auch im Golfhotel. Das Falkensteiner Therme & Golf Hotel bietet alles in einem: Plätschern in herrlich warmem Wasser, Therapie und Massage, wenn gewünscht und direkte Anbindung an den Golfplatz.

Wer es am Abend so richtig fein und dennoch preiswert haben möchte: Der Safenhof ist ein mit Auszeichnungen dekoriertes Restaurant in der Ortsmitte von Bad Waltersdorf. Seine regionale Küche wurde mit Preisen dekoriert. Wer es lieber uriger hat, findet nebenan im Stadtheurigen (unter gleicher Führung) die typische Heurigenkost. Ein Kontratsprogramm bietet der Bergstadl: Eine urige Buschenschänke, die am höchsten Punkt eines Hügels leigt und dadurch eine gute Sicht ins Tal bis auf den Golfplatz bietet. Am Abend kommt dann das Genusstaxi zum Einsatz, wenn das eine oder andere Viertel zu gut geschmeckt hat. Kostenpunkt mit Gästekarte ein (!) Euro.

Der Golfclub Bad Waltersdorf liegt an seinem sanftem Hang eingebettet zwischen Obst- und Nussbäumen. Der englische Golfplatzarchitekt Michael Pinner hat hier einen unspektakulären Ferienplatz abgeliefert, der sich nicht durch besondere Längen hervortut. Herrn schlagen gerade einmal 5.600, Damen 4.700 Meter auf 18 Löcher verteilt. Positiv formuliert ist das ein Platz, auf dem gute Scores möglich sind. Vorbei an Streuobstwiesen und mal durh Hochwälder bieten die Fairways auch in einem Jahrhundertsommer ausreichend Schatten.

lo res speck

Brettljause – das Synonym für bodenständige Feinkost.

In der Sommerhitze läßt sich Golfrunde teilen in angenehm kühle neun Löcher am frühen Morgen und neun Löcher vor dem Abendessen. Im Herbst genießt man den 18-Loch-Platz in der wärmenden Mittagssonne, um dann den Abend in einer der örtlichen Gasthäuser oder Buschenschänken ausklingen zu lassen. Ach ja, noch eine kulinarische Anmerkung. Sollten Sie Salatfreund sein, probieren Sie doch einmal das Steirische Kernöl. Das dickflüssige Öl aus Kürbskernen schmeckt nussig und voll und passt ideal auf grüne Salate oder auf Bohnen und Rindfleisch. Eine regionale Delikatesse! Aber Achtung: die grün-schwarzen Flecken sehen wild aus, verschwinden aber durch Waschen und ausgiebiges Sonnenbad des Wäschestücks.

Thermengolf Loipersdorf: 3 mal neun Loch.

Thermengolf Loipersdorf: 3 mal neun Loch.

Der nahe 27-Loch-Thermengolfplatz in Loipersdorf hat etwas Besonderes zu bieten. Auf dem ersten Loch des „weißen Kurses“, einem Par 3 spielt man aus der Steiermark hinüber ins Nachbarbundesland Burgenland. Eine weitgehend flache Spielwiese mit nicht zu knapp Wasser, einem leise plätscherndem Bach und altem Baum- und Buschbestand machen das Spiel spannend, aber niemals unfair. Die Clubhausterrasse in einem neuen Bau, der einem Dreiseithof nachempfunden ist, liegt windgeschützt in der Morgensonne – ideal für ein spätes Frühstück vor der Runde.

Noch ein Wort zum Wetter. In einer Weinregion ist der Herbst selbstredend Hochsaison. Das äußert sich in mehr Ausflügler und Urlaubern am Wochenende. Während er Woche allerdings teilen sich Golfer die Plätze und Hotels mit wenigen Menschen. Die Witterung ist im herbst bis in den November hinein mild und selten verregnet. Schnee kennt man hier, wenn überhaupt, nur im Januar und Februar mit wenigen Zentimetern.

Unser Redaktionshund im Foyer des Falkensteiner Bad Waltersdorf: Bettchen, Wassernapf und Leckerlis - alles angerichtet.

Unser Redaktionshund im Foyer des Falkensteiner Bad Waltersdorf: Bettchen, Wassernapf und Leckerlis – alles angerichtet.

Wir haben Golfplätze und Golfhotels mit unserem Redaktionshund Brunello getestet. Der kleine Vierbeiner war überall bestens willkommen, meist bekam er auf der Clubhausterrasse sogar eine Schale Wasser serviert.

Kommentar hinterlassen zu "Steierisches Thermenland: Weinseliger Herbst"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Bitte den Sicherheitscode (Catcha) ausfüllen *

Blogverzeichnis - Bloggerei.de
This website uses cookies to offer you the best experience online. By continuing to use our website, you agree to the use of cookies.