Zeitsparen auf dem Weg zum Airport - golfen.cc

Zeitsparen auf dem Weg zum Airport

Flughafen Hamburg: Anreise per U-Bahn. Foto: M.Penner

Golfer sind häufig auf Reisen. Die schönsten Plätze der Welt liegen nicht vor der Haustür. Darum heißt es Geld und Zeit sparen auf dem Weg zum Flughafen. Airgreets, Deutschlands erfolgreichster Concierge-Service für Gastgeber auf Airbnb, hat die schnellsten Wege zum und vom Flughafen in vier deutschen Metropolen zusammengestellt.

Frankfurt: Gute S-Bahn Anbindung

Der Flughafen Frankfurt ist an die Innenstadt ideal angebunden – nur den Kardinalsfehler, zwischen 7 und 9 Uhr und ab 17 Uhr mit dem Auto ins Zentrum zu fahren, sollte man unter keinen Umständen begehen, zu hoher Zeitfaktor! Taxi und Carsharing-Angebote sind deshalb in der Metropole weniger attraktiv. Hier sollte man auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen: Vom Regionalbahnhof direkt am Terminal 1 fährt im 10-Minuten-Takt entweder eine S-Bahn oder ein Regionalzug in unter 15 Minuten zum Frankfurter Hauptbahnhof.

München: Antizyklisch verhalten

Flughafen München – erst einmal eingecheckt, reist es sich angenehm. Foto: Munich Airport

Der Münchner Flughafen liegt ziemlich weit außerhalb der Stadt – Fahrtzeit 45 bis 60 Minuten, ein Taxi kostet ab City rund 70 Euro. Es gibt zwei S-Bahn-Linien, die etwa alle 10 bis 15 Minuten zwischen Innenstadt und Flughafen verkehren und ebenfalls etwa eine Dreiviertelstunde für den Weg benötigen. Wer allerdings in München clever plant, spart sich Zeit und vor allem Nerven: Abflüge ab München morgens können die Anreise zum Flughafen antizyklisch gestalten, selbiges gilt auch für Ankünfte abends. Die Autobahnen sind vor allem morgens in Richtung München verstopft und abends aus München heraus. Wer da antizyklisch unterwegs ist, kann sich über relativ freie Straßen freuen. Hier empfiehlt es sich, Carsharing-Angebote zu nutzen. Die Carpools am Flughafen sind groß, das Auto kann bequem abgestellt werden und die Kosten belaufen sich auf etwa 25 bis 30 Euro pro Strecke. Die Fahrzeuge können über die jeweilige App des Anbieters vorab reserviert werden – so spart man Zeit und Nerven.

Hamburg: Vorsicht Rush Hour

Der Hamburger Flughafen liegt etwa eine halbe Stunde vom Hauptbahnhof entfernt. Taxen sind üblicherweise reichlich verfügbar, dennoch empfiehlt es sich, während der Rush Hour auch in Hamburg auf öffentliche Verkehrsmittel zurückzugreifen: Die S-Bahn fährt in 25 Minuten direkt zum Flughafen. Vom Gleis gelangt man über eine Rolltreppe in die Abflughalle. Wer außerhalb Hamburgs unterwegs ist und eher auf das Budget, als auf die Zeit achtet, der kann seit kurzem auch die neue Fernbushaltestelle am Flughafen nutzen: Flixbus fährt mehrfach täglich für unter 10 Euro nach Kiel, Hannover, Bremen, Lübeck und zu weiteren Städten.

Berlin-Tegel: TXL-Bus nutzen

Es heißt: Berlin-Tegel hasst man oder liebt man. Ohne Frage hat der kleine Flughafen, der recht zentral liegt, seine Vorteile. Denn: Durch die kurzen Wege am Flughafen spart man sich schon mal per se eine Menge Zeit. Bei der An- und Abreise muss man jedoch, je nach Tageszeit, teilweise etwas mehr Zeit mitbringen: Da es keine U-Bahn-Verbindung in die Innenstadt gibt, bleiben noch das Taxi oder der TXL-Bus. Vor allem das Taxi-Aufgebot vor Ort ist immens und gut organisiert. Alternativ fährt in kürzesten Frequenzen der TXL-Bus zum Hauptbahnhof und Alexanderplatz mit einigen Zwischenhalten in Berlin-Mitte.

Das 2016 gegründete Unternehmen Airgreets ist Deutschlands führender Airbnb Concierge Service und verwaltet bereits über 15.000 Nächte in sechs deutschen Metropolen. Das Prinzip könnte einfacher nicht sein: während man auf Reisen ist, sei es privat oder geschäftlich, übernimmt Airgreets die temporäre Weitervermietung der leerstehenden Wohnung. Nach der Rückkehr findet man seine gereinigte Wohnung und die Mieteinnahmen auf seinem Konto vor.

www.airgreets.com

Blogverzeichnis - Bloggerei.de
This website uses cookies to offer you the best experience online. By continuing to use our website, you agree to the use of cookies.